Mein Kopf ist voller Ideen. Ich spiele gerne mit Ideen, setze sie aber nur teilweise um. Mit dieser Info will ich mich von meinem eigenen Anspruch an mich befreien, all meine Ideen realisieren zu müssen. Vielleicht inspirieren sie dich.

Reverse-Striptease – anzügliches Anziehen

Du hast bestimmt schon mal einen Striptease gesehen – zumindest als kleiner Ausschnitt in einem Film.
Eine Person, meist eine Frau, steht auf der Bühne und entledigt sich nach und nach ihrer Kleidung. Das ganze passiert langsam, anzüglich, vielleicht begleitet von Musik.

Seit einer ganzen Weile habe ich die Idee im Kopf, dass es super spannend wäre, das um zu drehen.

Eine Person kommt nackt oder fast unbekleidet auf die Bühne.
Nach und nach zieht sie sich an. Erst hübsche Unterwäsche, Strümpfe oder eine Strumpfhose. Dann ein Kleid oder ein Hemd und Anzug. Irgendwann kommen die Schuhe. Dann schminkt sie sich und/oder kümmert sich um ihre Frisur. Dann ein paar Accessoires.
Statt sich aus zu ziehen, zieht sich die Person an. Alles langsam, elegant, vielleicht anzüglich – jedenfalls stilvoll. Jede Schicht vervollständigt das Bild ein bisschen mehr. Ein Kunstwerk entsteht.
Am Ende verlässt die Person die Bühne und widmet sich ihrer fiktiven Abendbeschäftigung.

Anders als beim Striptease, wo das Ende recht absehbar ist, könnten hier mehrere Menschen auftreten.
Eine Person endet ganz edel und elegant gekleidet.
Eine weitere Person gibt sich nach und nach als Cross-Dresser_in zu erkennen (eine Person, die sich wie das andere biologische Geschlecht kleidet).
Vielleicht ist eine weitere Person ein Clown oder ein_e Künstler_in und schminkt sich ganz besonders.
Eine weitere Person hat vielleicht fehlende Gliedmaßen und verbirgt das im Laufe des Reverse-Striptease.
Es kann mit Klischees gespielt werden. Vielleicht kann der Ablauf des Anziehens zerrüttet werden in dem die darüber liegende Schicht plötzlich in eine unerwartet andere Richtung geht.

Striptease und Reverse-Striptease könnten auch gemischt werden. Die einen enthüllen, die anderen bekleiden sich.

Mit deinen Freund_innen teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.